Sonderbeitrag

Regelung Heimspiele TuS Elm-Sprengen

Neben der bekannten 2G Plus regeln sowie der durchgehenden Maskenpflicht, beschloss die Gemeinde zusätzlich aufgrund der hohen Inzidenzzahlen eine maximale Zuschauer Begrenzung von 50 Personen auf der Tribüne. Desweiteren ist der Verzehr von Getränke & Speisen verboten.

weiterlesen...

TuS Elm Sprengen gelingt historisches!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 10.01.2022

0

Am vergangenen Sonntag musste unsere 1. Herrenmannschaft zum Viertelfinale im Pokal gegen den ASC Quierschied antreten. Sollte man dieses Spiel gewinnen würde man zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte am Final-Four an Ostermontag teilnehmen. Zwar ging man als Favorit in dieses Spiel, doch die Heimmannschaft aus Quierschied hatte nichts zu verlieren und dem entsprechen traten sie auch auf.

Von Beginn an waren wir sehr nervös und wir schafften es nicht uns klar abzusetzen. Beim Stand von 4:6 stellten wir die Weichen auf Sieg, doch unsere 5:1 Abwehr stand in der ersten Halbzeit katastrophal. Das ermöglichte es den Hausherren Tor um Tor heran zu kommen und dann sogar in der 12. Minute mit 8:7 in Führung zu gehen. In der Folge war es dann ein sehr ausgeglichenes Spiel. Über 9:10, 10:12 und 14:14 konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Im Angriff ließen wir zu viele freie Chancen liegen und die Abwehr fand immer noch nicht so richtig zusammen. Lediglich die herausragende Leistung von Maurice Groß im Tor sicherte uns dieses Unentschieden in der 28: Minute. In den letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit konnten wir erneut einen Vorsprung von 2 Toren zum 14:16 herausspielen und dann wurden auch schon die Seiten gewechselt.

Nach der schlechten Abwehrleistung in der ersten Halbzeit war die Kabinenansprache dementsprechend laut und man wollte sich wieder auf die Stärken besinnen. Man stellte die Abwehr auf 6:0 um und das zeigte auch direkt den gewünschten Erfolg. Bereits in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit baute man den Vorsprung zum 18:22 bis auf 4 Tore aus. Beim Stand von 21:25 in der 45. Minute dachten viele schon, dass man sich das jetzt nicht mehr nehmen lassen sollte. Doch dem war leider nicht so. Erneut war es die schlechte Torausbeute im Angriff, die die Hausherren aus Quierschied wieder bis auf 24:25 ran kamen ließ. Besonders der schwache Abschluss beim Gegenstoß in dieser Phase führte dazu. Aber die Rabbits wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Ein wichtiger Garant dafür war Lutz Schneider, der mit seinen Toren 10 und 11 per 7-Meter wieder zu unseren Gunsten drehte und mit seinem 11. Treffer zum 24:29 in der 56. Minute alles klar machte. Am Ende gewinnen die Sprenger, nach durchwachsener und teils schwacher 1. Halbzeit mit 26:31 und stehen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Final-Four des Saarlandpokals.

Nach Abpfiff war die Erleichterung riesen groß und die Spieler lagen sich in den Armen. Das war eine Partie, die uns nervlich alles abverlangte. Doch die Routine von einigen Spielern und die klasse Torwartleistung hat uns an diesem Abend den Sieg gebracht. Im Final-Four treffen wir dann auf den HC Dillingen/Diefflen, den TV Homburg oder die HF Illtal / die VTZ Saarpfalz. Alles Mannschaften aus höheren Ligen. Von daher heißt die Devise: „Es gibt nichts zu verlieren, einfach frei aufspielen und den Tag genießen.“ Doch vorher haben wir noch einige Spiele in der Verbandsliga zu bestreiten. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, den 16.01.2022 um 18:00 Uhr, in Schaumberg statt.

Es spielten für den TuS:

Maurice Groß, Daniel Speicher (Tor)

Tobias Jager 2, Raphael Schneider 2, Lutz Schneider 11/4, Frederick Hoffmann 2, Nils Fellinger 2, Fabian Engels 6, Bastian Liedtke, Fabian Steffen 1, Philipp Hawner 1, Adrian Montag 4

Trainer/Betreuer: Patrick Grabenstätter, Carsten Hawner, Alexander Spies.

weiterlesen...

Derbysieg zum Jahresende!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 20.12.2021

0

Am vergangenen Samstag musste unsere 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Bous. Nachdem unsere Gemeinde kurzfristig am Freitag die Zuschauerzahl auf 50 Personen begrenzte, entschied man sich das Heimrecht mit Bous zu tauschen und das Spiel in der Süd-West-Halle auszutragen. Vielen Dank an den SV Bous für diese kurzfriste Umstellung. Gelohnt hat es sich definitiv. Denn die Stimmung in der sehr gut besuchten Halle war von beiden Fan-Lagern außerordentlich, wie es sich in einem Derby gehörte.

Von Beginn an wollte unsere Mannschaft wieder etwas gut machen, denn durch die Niederlage gegen den TV Kirkel eine Woche zuvor, wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren. Durch die Ansprache in der Kabine, dieses Mal durchgeführt von unserem Rückkehrer Lutz Schneider, war man von der 1. Sekunde an hochmotiviert und voll fokussiert auf das Spiel. Schnell ging man dann auch mit 1:3 in Führung und konnte diese bis auf 5:8 ausbauen, ehe Bous die erste Auszeit nehmen musste. In der ersten Halbzeit war es vor allem Fabian Engels, der mit seiner Wurfgewalt aus dem Rückraum die Bälle im gegnerischen Tor versenkte. Doch auch die zuletzt scharf kritisierte 5:1 Abwehr stand an diesem Abend deutlich besser. Zwar konnte Bous den Rückstand nach der Auszeit bis auf 7:8 verkürzen, aber unsere Rabbits blieben diszipliniert und fielen nicht in alte Muster zurück. Nun blieben die Gastgeber aus Bous dran und der TuS konnte sich nicht entscheidend absetzen. Erst mit dem 12:16 und dem gleichzeitigen Pausenstand schaffte man es den Vorsprung bis auf 4 Tore auszubauen.

In der Kabine, sprach man die gute Leistung der Mannschaft an, doch man jetzt wieder bei 0:0 anfangen muss, um dieses Spiel für sich zu entscheiden. Genau so wollten wir auch wieder zurück auf das Spielfeld. Dies gelang den Rabbits dann auch prompt. Durch eine starke Torwartleistung von Maurice Groß und die davorstehende Abwehr, machte man es Bous immer wieder schwer zu Toren zu kommen und man selbst kam über die erste oder zweite Welle zu einfachen Toren. Innerhalb der ersten 6 Minuten der zweiten Halbzeit bauten wir den Vorsprung bis auf 7 Tore zum 13:20 aus. Aus vorangegangenen Spielen wussten wir jedoch, dass Bous zu jeder Zeit in der Lage ist auch solch einen Rückstand aufzuholen vermag. Man war also gewarnt. Den 6 Tore Vorsprung hielten wir bis zur 45. Minute zum 18:24, als Bous die letzte Auszeit nahm und nach der Auszeit den Torwart wechselte. Ab diesem Zeitpunkt war es wie verhext. Durch drei 7-Meter und einen weiteren Treffer der Hausherren verkürzten sie den Rückstand zum 22:24 und wir waren gezwungen unsere letzte Auszeit zu nehmen. Leider brachte diese vorerst nichts und Bous verkürzte auf nur noch ein Tor zum 23:24. Die Stimmung auf der Tribüne war atemberaubend und jedes Tor wurde lautstark von beiden Seiten gefeiert. So auch das Tor zum 25:27 von Lutz Schneider in der 58. Minute. Der in Unterzahl im Stile eines „DKB Tor des Monats“ hinterrücks aus 8-Metern den Ball im gegnerischen Tor versenkte. Er war es auch in der Schlussphase der zweiten Halbzeit, der den Vorsprung mit seinen 5 von insgesamt 8 Toren halten konnte. Bei 58:05 gelang dem SV Bous dann doch nochmals der Anschlusstreffer zum 26:27. Wir versuchten natürlich die Zeit soweit wie möglich runter zu spielen, um dann den entscheidenden Treffer zu landen. Doch leider verpassten wir diese Chance und gaben Bous somit noch die Gelegenheit auszugleichen. 30 Sekunden vor Schluss parierte Maurice Groß einen Wurf der Gastgeber und er Ball landete in unseren Händen. Bous warf alles nach Vorne und deckte in einer offenen Manndeckung. Der Ball landete in den Händen von Raphael Schneider, der quer übers Feld den Ball bis zum gegnerischen 6-Meter Raum voran trieb und letztendlich mit seinem 5 Treffer den Deckel zum 26:28 drauf packte.

In einer hochumkämpften Partie vor einer überwältigenden Kulisse, gewinnen die Rabbits am Ende verdient und verkürzen zum Jahresabschluss den Rückstand auf Bous auf nur noch 2 Punkte.

Anbei noch ein kurzes Video mit verschiedenen Highlights von Alwin Alborn, vielen Dank hierfür!

https://www.dropbox.com/sh/f1xmqpb3pfkcwys/AAB_26vcYI8x_11fq_II6g3Oa?dl=0

Wir bedanken uns zudem recht herzlich bei der SV Bous für die kurzfristige Verlegung des Spiels in die Süd-West-Halle. Das war ein Derby, dass seinesgleichen würdig war. Eine atemberaubende Stimmung in der Halle von beiden Fan-Lagern in einem hochklassigen und fairen Spiel. Ebenfalls möchten wir uns für die großartige Unterstützung unserer treuen TuS-Fans bedanken, die uns auch in den schwierigen Phasen tatkräftig unterstützt haben. Wir wünschen allen Fans, ihren Familien und der gesamten TuS-Familie ein besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Das nächste Spiel ist am Wochenende vom 08./09.01.2022. Dann treffen wir in der nächsten Pokalrunde auf den ASC Quierschied. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Es spielten für den TuS:

Maurice Groß, Daniel Speicher (Tor)

Tobias Jager 1, Raphael Schneider 5/3, Lutz Schneider 8, Frederick Hoffmann 1, Sebastian Pistorius 2, Fabian Engels 6, Bastian Liedtke, Sebastian Spies, Fabian Steffen 1, Philipp Hawner 1, Adrian Montag 3

Trainer/Betreuer: Patrick Grabenstätter, Carsten Hawner, Alexander Spies, Anja Strohe

weiterlesen...

Kämpferische Aufholjagd wird nicht belohnt!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 13.12.2021

0

Am vergangenen Sonntag musste unsere 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Kirkel. Bereits im Vorfeld war klar, dass man aufgrund der Verletzungssorgen nichts zu verlieren hatte und man wollte dieses Spiel unbedingt gewinnen, um an den oberen Tabellenplätzen dran zu bleiben.

Von Beginn an tat sich unsere Mannschaft schwer. Die Kommunikation in der Abwehr stimmt nicht und im Angriff wurden die einfachen Tore einfach nicht im Netz untergebracht. Unsere 5:1 Abwehr stand nicht so intensiv, wie in den Spielen zuvor gegen Merchweiler und auch Schmelz. Die Gegner ließ man bis auf 7-Meter rankommen und wenn man dann doch mal raus ging, ging man direkt mit 2 Mann nach vorne und der Kreisläufer war frei. Teilweise ließen wir unsern Torhüter ganz schön im Stich. Doch auch im Angriff funktionierte so Einiges nicht. Durch ganz einfaches Stoßen wurde der Ball bis auf Linksaußen getragen, doch leider vergab man zu oft diese hochwertigen Chancen. So zogen die Hausherren aus Kirkel in der 21. Minute bis auf 10:7 davon. Auch in der Folge war es das gleiche Bild. Die Abwehr stand löchrig und im Angriff verspielte man zu oft den Ball. So ging man mit einem 17:11 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurde lautstark daran appelliert, was unsere Stärken sind und ob wir uns nun hängen lassen wollen oder das Ruder nochmals rumreißen wollen. Diese Kritik schien zuerst keine Wirkung zu zeigen, denn zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten wir, wie in der ersten Hälfte. Beim Stand von 21:15 nach 38 Minuten schien das Spiel gelaufen zu sein, doch wie durch ein Wunder kämpften sich die Rabbits zurück. Es war eine ganz andere Spielweise als zuvor. Die Umstellung auf eine 6:0 Abwehr brachte der Mannschaft eine gewisse Sicherheit und man konnte leicht die Bälle erobern. Durch den schnellen Gegenstoß holte man Tor um Tor auf. In dieser Phase war es vor allem Sebastian Spies auf Linksaußen der 5 seiner 7 Treffer in dieser Phase erzielen konnte. Aber auch Fabian Steffen, der mit seinen überraschenden Würfen aus dem Rückraum zum Torerfolg kam. So schaffte man es in der 41. Minute den Rückstand bis auf 21:18 zu verkürzen. Doch in der Folge gerieten wir wieder in die alten Muster der 1. Halbzeit und Kirkel zog erneut bis auf 31:25 davon. Auch ein letztes Aufbäumen bracht nichts mehr. Wir konnten den Rückstand zwar noch in der 58. Minute bis auf 31:29 verkürzen doch die Zeit reichte nicht mehr aus und am Ende verlieren wir verdient mit 34:30 und verpassen den Anschluss an die oberen Tabellenplätze.

Die schlechte Torausbeute und die ständige Diskussion mit dem Schiedsrichter haben uns in der ersten Halbzeit das Genick gebrochen. Wir müssen mit den Köpfen bei uns und unserem Spiel sein und uns auf unsere Stärken besinnen, dann gewinnen wir auch solche Spiele in denen nicht alles klappt. Die Schuld bei jemand anderem zu suchen ist der falsche Weg. Mit dieser Niederlage verpassen wir etwas den Anschluss an die ersten beiden Plätze, belegt von Schmelz (15:3) und Bous (14:2). Doch diesen Rückstand wollen wir am kommenden Samstag aufholen. Dann treffen wir auf den direkten Tabellennachbarn aus Bous zum Derby. Anwurf in der heimischen Jahnsporthalle ist am 18.12.2021 um 18:00 Uhr. Auch hier gilt weiterhin die 2G-Plus-Regel.

Es spielten für den TuS:

Maurice Groß, Daniel Speicher (Tor)

Tobias Jager 1, Raphael Schneider 3/3, Sebastian Pistorius, Frederick Hoffmann, Christian Mahler 3, Nils Fellinger 2, Fabian Engels 3, Bastian Liedtke 3, Sebastian Spies 7, Fabian Steffen 4, Philipp Hawner 3, Adrian Montag 1

Trainer/Betreuer: Patrick Grabenstätter, Carsten Hawner, Alexander Spies

weiterlesen...

Sieg gegen den Tabellenführer mit bitterem Beigeschmack!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 06.12.2021

0

Am vergangenen Samstag hatte unsere 1. Herrenmannschaft den Tabellenführer aus Schmelz zu Gast in der heimischen Jahnsporthalle. Bereits vor dem Spiel 2 bittere Nachrichten für die Sprenger Rabbits. Am Donnerstag verletzte sich Yannik Obertreis, nach längerer Verletzungspause, im Training schwer an der Hand und steht der Mannschaft auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung. Ebenfalls schwer verletzte sich Till Hasper beim Aufwärmen zum Topspiel an der linken Schulter und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden. Beiden Spielern wünschen wir auf diesem Wege eine gute und schnelle Genesung.

Etwas verunsichert durch den kurzfristigen Ausfall von Till, ermutigte uns unser Trainer aber mit den richtigen Worten und die Sprenger sind bekanntlich mit dem Rücken zur Wand sehr stark. So ging man schnell mit 4:1 in der 9. Minute in Führung. Das lag vor allem an Fabian Engels, der schöne Treffer aus dem Rückraum erzielte. Das Spiel war geprägt von den Abwehrreihen und der starken Torhüterleistung auf beiden Seiten. Über 4:2, 5:3 und 7:5 behielten wir leicht die Oberhand, konnten uns aber auch nicht entscheidend absetzen. Da merkte man direkt die Erfahrung der Schmelzer Mannschaft. Sie holten Tor um Tor auf und erzielten in der 24. Minute den Ausgleich zum 8:8 ehe sie dann mit 9:10 in die Halbzeitpause gingen. In dieser Phase verpassten wir es im Angriff die Tore zu erzielen und konnten von Glück sprechen, dass wir mit Maurice Groß einen starken und sicheren Rückhalt im Tor hatten. Doch auch unsere Abwehr stand ohne unseren Abwehrchef Till sehr gut da.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit legten wir direkt wieder los, wie zu Beginn der Partie. Schnell holten wir den Rückstand auf und gingen dann sogar mit 14:11 in Führung. In der folge schafften wir es dann sogar den Vorsprung bis auf 17:12 auszubauen und wir wägten uns schon als sicherer Sieger. Da hatten wir uns wohl zu früh gefreut. Erneut war es die Routine der Gäste, die das Spielgeschehen umdrehen konnte. Vorne verpassten wir es den Sack zu zumachen und die Schmelzer kamen Tor um Tor bis zum 19:17 in der 56. Minute heran. Die letzten Minuten des Spiels waren an Spannung kaum zu übertreffen. Per 7-Meter hielten wir den Vorsprung bis auf 20:18, doch Schmelz konnte 40 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer erzielen. Die Gäste setzten alles auf eine Karte und spielten eine offene Manndeckung gegen die Rabbits. Schnell musste eine Auszeit her bei noch 27 Sekunden zu spielen. Wir mussten das Ding nur über die Zeit retten, keine unnötigen oder riskanten Pässe und mit Ruhe und Geduld das Spiel schaukeln. Durch ein einfaches Kreuzen gelang Fredrick Hoffmann an den Ball und erzielte 15 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 21:19. Zwar konnten die Gäste noch einmal zum 21:20 verkürzen, aber die Zeit reichte nicht mehr aus.

Am Ende gewinnen die Rabbits verdient gegen den Tabellenführer aus Schmelz mit 21:20 und verkürzen den Rückstand auf diesen auf einen Punkt. Lediglich mit Bous steht noch eine Mannschaft vor uns in der Tabelle. Nach den bitteren Ausfällen vor Spielbeginn hat die Mannschaft eine starke kämpferische Leistung gezeigt und einen verdienten Sieg eingefahren. Genau mit dieser Einstellung wollen wir auch zum nächsten Spiel fahren. Gegner wird am Sonntag, den 12.12.2021 um 19:00 Uhr, TV Kirkel in Kirkel sein.

Es spielten für den TuS:

Michale Göbel, Maurice Groß (Tor)

Tobias Jager 3, Raphael Schneider 7/5, Frederick Hoffmann 4, Christian Mahler, Nils Fellinger, Fabian Engels 5, Bastian Liedtke 1, Sebastian Spies, Fabian Steffen, Philipp Hawner 1,

Trainer/Betreuer: Patrick Grabenstätter, Carsten Hawner, Anja Strohe, Jacob Speicher

weiterlesen...

Siegesserie führt Sprenger Bunnys an die Tabellenspitze

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Damen, Handball, News, Spielberichte am 06.12.2021

0

Am Samstag um 14 Uhr wurde das Spiel gegen den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen HC St. Johann 2 in der Jahnsporthalle angepfiffen.

Die Gäste reisten überwiegend mit jungen Spielerinnen an und rechneten sich gegen die erfahrene Heimmannschaft einiges aus.

So entwickelte sich in der Anfangsphase ein schnelles Spiel mit immer wieder wechselnder Führung. Die Gäste führten, durch schnellvorgetragene Angriffe, die zumeist durch die wurfgewaltigen Rückraumspielerinnen erfolgreich abgeschlossen wurden, zwischenzeitlich mit 3: 5 (7.Min.), verpassten es jedoch sich weiter abzusetzen. Zudem vergaben die Bunnys zu Beginn der Partie einige klare Abschlüsse.

Die verbalen Entgleisungen, des zugegeben nicht mehr ganz ernstzunehmenden Trainerfossils, auf der gegnerischen Bank führten dazu, dass sich auch die Spielerinnen des HC St. Johann auf ein ähnlich niedriges Sprachniveau herab ließen und folgerichtig eine 2 Minuten Zeitstrafe kassierten.

Die Bunnys konnten sich daraufhin innerhalb von 2 Minuten auf 10:7 absetzen. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit stellte sich dann die Abwehr der Heimmannschaft besser ein und im Angriff konnte die technische und spielerische Überlegenheit, dann auch in sichere Tore verwandelt werden. So ging es mit 11:8 in die Pause.

Nach dem (Corona bedingt nicht stattgefundenen) Seitenwechsel versuchten die Gäste mit Tempo das Spiel nochmals spannend zu machen. Die jetzt clever agierende Defensive provozierte jedoch ein ums andere Mal leichte Ballverluste und technische Fehler. So konnte die Führung durch temporeiches und variables Angriffsspiel in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte auf 20:10 ausgebaut werden.

Die Flexibilität im Angriff zeigt sich auch in der Torschützenliste des Spiels, 5 Bunnys warfen 4 oder mehr Tore, wobei Karolin Gawron und Katharina Speicher mit je 6 Treffern aus dem Spiel heraus die erfolgreichsten Werferinnen waren.

In den letzten 20 Minuten des Spiels hatten die Gäste sich aufgegeben und auch die Stimmen von der Gästebank verstummten langsam.

Sie hatten sich zu Beginn wacker geschlagen das Team von Erfolgscoach Martina Schäfer war jedoch eine Nummer zu groß (im übertragenen Sinne). Das Spiel endet verdient mit einem 26:17 und der Tabellenführung für die Damen des TUS Elm/Sprengen.

Den vorwiegend jungen, durchaus talentierten, Gästespielerinnen ist zu wünschen, dass Ihre Erfahrungen im Aktivenbereich über das erlernen diffamierender Phrasen hinausgehen. Das dürfte bei dieser Mannschaftsführung jedoch schwierig werden.

Das nächste Spiel der Sprenger Bunnys findet am 11.12.2021 um 20 Uhr in heimischer Halle gegen die HSG Fraulautern/Überherrn statt.

Es siegten: Martina Schäfer (Trainerin), Katharina Derrenbächer (Tor), Hannah Fellinger, Julia Schwinn, Corinna Gauer (4), Katharina Speicher (6), Liesa Link (5), Karoline Gawron (6), Magdalena Hauter (6)

weiterlesen...