Sonderbeitrag

Update zur Corona-Krise!

Liebe Handballfreunde und Fans des TuS Elm Sprengen, heute am Mittwoch, den 15.04.2020, erreichte uns die Nachricht, dass Bund und Länder beschlossen haben Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 zu verbieten. Aufgrund dieses Beschlusses können wir dieses Jahr unser Frühlingsfest am Bauernwald am...

weiterlesen...

Neue Saison im WM-Modus

Beitrag von Dennis in News am 29.06.2020

0

Der Handballverband Saar hat den Start für die neue Saison auf das Wochenende 03./04. Oktober gelegt. Der verspätete Saisonstart ist jedoch nicht das einzige was sich durch Corona geändert hat. Die neue Verbandsligasaison wird in zwei Gruppen zu je 7 Mannschaften gespielt. Nach Hin- und Rückspiel qualifizieren sich die ersten 3 Teams jeder Gruppe für die Aufstiegsrunde und die letzten 4 müssen in die Abstiegsrunde. Die Mannschaften nehmen hierzu ihre jeweiligen Punkte aus der Vorrunde mit in die Aufstiegs- bzw. Abstiegsrunde.

Durch diese Konstellation kommt es in der kommenden Saison zunächst einmal nicht zu den mit Freuden erwarteten Derbys gegen Bous, Köllertal und Schmelz. Diese drei Teams spielen in der anderen Gruppe. Allerdings könnte es dann in der Auf- oder Abstiegsrunde zu den Derbys kommen, was natürlich für noch mehr Spannung und Brisanz kommen.

weiterlesen...

Artikel SZ: „Der größte Umbruch der Clubgeschichte“

Beitrag von Meik in News am 16.06.2020

0

Die Handballer des TuS Elm-Sprengen stellen sich neu auf. Neue zentrale Figur ist Patrick Grabenstätter als Trainer der Herrenmannschaft und Jugendkoordinator. Das ehrgeizige Ziel: die mittelfristige Rückkehr in die Saarlandliga.

ELM/SPRENGEN Corona lähmt. Auch im saarländischen Handball-Sport sind die Dinge ins Stocken geraten, Ideen verhagelt, Pläne durchkreuzt worden. Die negativen Folgen der Pandemie versetzten die Vereine in einen Schockzustand. Verbote stoppten den Trainingsbetrieb, doch jetzt kommt wieder Schwung in den Laden. „Mit Volldampf voraus“ lautet das Motto beim TuS Elm-Sprengen nach den Lockerungen. Anders als ihre tierischen Namensgeber vor der Schlange trotzen die „Rabbits“ (Kaninchen) dem Corona-Schicksal – und gehen dabei neue Wege. „Wir erleben den größten Umbruch in der Vereinsgeschichte. Man spürt, dass sich etwas bewegt“, schwärmt Dennis Jager vom neuen Jugendkonzept und der noch engeren Vernetzung zum Aktiven-Bereich. „Es geht ein Ruck durch alle Spieler und Verantwortlichen. So war das schon lange nicht mehr“, schildert der Abteilungsleiter Handball seine Eindrücke. Konkret: Erstmals nehmen drei Jugendteams an der Qualifikation zur Jugend-Oberliga Rheinland-Pfalz/ Saar teil, die vermutlich nach den Sommerferien startet. Patrick Grabenstätter wurde als Jugendkoordinator und Trainer der ersten Herrenmannschaft eingesetzt und zieht die Fäden. 16 Jahre lang trainierte der 51 Jahre alte Saarlouiser den Männer-Saarlandligisten HC Dillingen-Diefflen. Danach war er bei den HF Illtal für den A-Jugend-Oberligisten verantwortlich. „Patrick ist sehr engagiert und hat große Erfahrung im Aktiven- und Jugendbereich. Es gibt gerade viel positives Feedback“, lobt Jager den „Wunschkandidaten“. Viele Spieler kennen den neuen Trainer von Saarauswahl-Sichtungen. Die leitet Grabenstätter seit 20 Jahren. Beim TuS leitet er künftig in zentraler Rolle. „Der Verein ist auf meine sportlichen Ziele eingegangen. Unsere Vorstellungen stimmen überein“, sagt der neue Strippenzieher mit Verantwortung für die A-Jugend und die 1. Männermannschaft.

Grabenstätter weiter: „Künftig werden A-Jugend und erste Welle gemeinsam trainieren. So können sich die Jungs ins aktive Umfeld integrieren. Alle spielen das gleiche Konzept.“ Der Stamm der A-Jugend soll künftig den Grundstock der 1. Mannschaft bilden und in den folgenden fünf Jahren mit weiteren Talenten ergänzt werden. Der Aufstieg des Männer-Verbandsligisten in die Saarlandliga ist mittelfristig geplant. Eine optimale Ausbildung der jüngeren Jahrgänge und die Weiterbildung der Trainer stehen ebenfalls im Fokus. Wichtige Teile des Konzepts sind die Nachwuchsförderung in der D-, E- und F-Jugend sowie die Werbung für den Sport in den Grundschulen. In Arbeitsgemeinschaften vermitteln die Rabbits Dritt- und Viertklässlern den Spaß an ihrem Sport. Nicht wenige dieser Schnupper-Handballer spielen heute im Verein. Für Spaß und Begeisterung sorgen auch die vielfältigen Aktivitäten abseits des Spielfeldes. „Unsere Zeltlager, Halloween-Partys und die Grill-Abende auf unserer Außenanlage am Bauernwald kommen bei den Kindern prima an“, erzählt Alexander Spies. Ein Schmankerl sei die letztjährige Teilnahme mit drei Jugendteams an einem internationalen Turnier im holländischen Arnheim gewesen, sagt das Sportausschuss-Mitglied. „Die Kosten im fünfstelligen Bereich wurden teilweise mit Getränkeverkäufen, Einpack- und Sammelaktionen der Kinder gedeckt, unterstützt von Trainern, Betreuern und Eltern“, verrät der scheidende A-Jugend-Trainer. Dieses Jahr wollte der TuS eigentlich bei einem Turnier in Dortmund sogar mit fünf Jugendmannschaften starten. Dann kam Corona. „Die Vorbereitungen begannen im Oktober – es war alles geregelt. Die Absage war für die Kinder enttäuschend, aber wir bleiben dran“, verspricht Spies einen neuen Anlauf 2021. Die eigenen Veranstaltungen im Sommer wurden ebenfalls abgesagt. So steht das Training momentan im Fokus des Vereinslebens. Und obwohl noch unklar ist, ob, wann und wie der Spielbetrieb wieder startet, legen sich junge und ältere Rabbits ins Zeug. „Alle A-Jugendspieler werden die Chance bekommen, sich für die erste Welle zu empfehlen“, verspricht Grabenstätter. „Ich wünsche mir einen gesunden Konkurrenzkampf, der zu optimalen Leistungen führt.“ Seine Schützlinge scheinen die Chance nutzen zu wollen. Dies zeigte jüngst eine Trainingsbeteiligung von 98 Prozent. Ein TopWert. „Auch der Einsatz der Spieler ist top. Dies sollte weiter unser Anspruch sein. Corona hin oder her“, sagt Patrick Grabenstätter und blickt zuversichtlich nach vorn. Die Handballer des TuS Elm-Sprengen stellen sich neu auf. Neue zentrale Figur ist Patrick Grabenstätter als Trainer der Herrenmannschaft und Jugendkoordinator. Das ehrgeizige Ziel: die mittelfristige Rückkehr in die Saarlandliga.

INFO: Für den TuS Elm-Sprengen nehmen rund 160 Mädchen und Jungen am Spielbetrieb teil. Neben den Minis und zwei Spielgemeinschaften der weiblichen C- und B-Jugend (mit der HSG Fraulautern-Überherrn) starten im männlichen Bereich ein F-, E-, C-, B1-, B2- und ein A-Jugendteam. Bei den Aktiven kämpfen zwei Männer- und eine Frauenmannschaft um Punkte. INFO „Es geht ein Ruck durch alle Spieler und Verantwortlichen. So war das schon lange nicht mehr.

weiterlesen...

Vorstandssitzung

Beitrag von Meik in News am 11.06.2020

0

Die nächste Vorstandssitzung findet am 15.06. um 18:30 Uhr auf dem Bauernwald statt.

Um zahlreiches erscheinen wird gebeten.

weiterlesen...

Vorstellung Neuzugänge

Beitrag von Meik in News am 20.05.2020

0

Nach der Vorstellung unseres neuen Trainers, folgen nun auch die Neuzugänge seitens der Spieler.

 

Als erstes wollen wir euch Till Hasper vorstellen. Der junge, agile Rückraumshooter wechselt von der HSG Saarbrücken zu den Rabbits. Im Trikot unserer altbekannten Freunde des TVA konnte Till in so einigen Spielen von sich aufmerksam machen, in dem er uns einige Granaten sowohl von RL als auch RR in die Maschen feuerte.

Jetzt hat er sich dafür entschieden, unter Grabbe diese Wurfkraft und Schnelligkeit noch weiter nach vorne zu bringen und wir hoffen, dass er bei uns genau so einschlägt, wie seine Geschosse in den vergangenen Jahren.

Herzlich Willkommen Till! Bleib gesund und verletzungsfrei und genieße das familiäre Umfeld bei den Rabbits und hoffentlich bis ganz bald in der ersten Trainingseinheit.

 

 

Außerdem wird Luca Echternach zu den Rabbits stoßen. Letztes Jahr noch in der A-Jugend, ist es für ihn die erste Saison, in der er nur noch für die aktive Mannschaft auflaufen wird! Am Kreis wird er zusammen mit Philipp Hawner das Duo komplettieren und sich mit seinen Leistungen schnell versuchen in die Mannschaft zu integrieren und sich in die Herzen der Zuschauer zu ackern. Wir wünschen dir viel Erfolg und herzlich willkommen bei den Rabbits.

 

 

Der nächste Neuzugang kommt von den HF Illtal, heißt Tim Laier und hat in der letzten Saison hauptsächlich A-Jugend RPS gespielt. In der kommenden Saison soll er vor allem für die angestrebte RPS-Quali/-Runde bei der A-Jugend angreifen und sie auf dem Rückraum verstärken. Aber auch in der 1. Mannschaft soll er anhand des Konzeptes von Verein und Trainer mitwirken und sie so gut es geht unterstützen.

Herzlich Willkommen Tim und viel Erfolg mit den Mannschaften und der Rabbits Familie.

 

 

Aufgepasst, 2 mal hinschauen! Bei diesem Neuzugang handelt es sich nicht ganz um unsere altbekannte Torwartlegende (99) Uuuuuuuuwe!

Ein weiterer Neuzugang dürfte vielen nicht unbekannt sein. Daniel Speicher (Sohn von Uwe Speicher) kommt ebenfalls von den HF Illtal un wird ab der kommenden Saison für die A-Jugend das Tor hüten und im individuellen Torwarttraining zusammen mit den Jungs der ersten Welle versuchen sich weiter zu entwickeln. Bereits bis zur D-Jugend war er im Verein und hat nun den Weg zur alten Wirkungsstätte gefunden.

Wir freuen uns sehr darauf, dass Daniel in die Fußstapfen seines Vaters treten will und wir sind gespannt wo der Weg hinführt. Viel Erfolg Daniel und Willkommen zurück.

 

weiterlesen...

Trainer bittet zum ersten Tanz

Beitrag von Dennis in News am 20.05.2020

0

Die neusten Lockerungen erfreuen unsere Handballer der ersten Mannschaft. Bei traumhaftem Wetter hat Neutrainer Grabenstätter unter Einhaltung der Hygieneregeln (maximal 5 Teilnehmer, Verzicht auf Sportgeräte) die ersten Spieler zum Training auf unsere Außensportanlage gebeten. Dieses Mal waren unter anderem die beiden Neuzugäge Till Hasper und Luca Echternach dabei. Der Trainer, der die meisten Spieler zwar persönlich bereits kennt, jedoch die wenigsten selbst trainiert hat, möchte diese Gelegenheit nutzen um sich einen ersten Überblick zu verschaffen und jeden etwas besser kennenzulernen. So standen beim ersten Training lockere Laufübungen, Koordination, Kräftigung und Beweglichkeit auf dem Programm. Nach ca. einer Stunde war die Einheit dann auch schon vorbei. In den nächsten zwei Wochen werden so alle Spieler einmal mit Grabbe zusammen trainieren. Auch die A-Jugendspieler wird er in die Einheiten mit einbeziehen, denn auch diese spielen im Konzept des Trainers, der gleichzeitig Jugendkoordinator ist, eine große Rolle.

Vom ersten Trainingstag war der Trainer begeistert: „Die Jungs haben das gestern gut gemacht.“ war seine Antwort auf die Frage wie es gelaufen ist.

weiterlesen...