Sonderbeitrag

Update zur Corona-Krise!

Liebe Handballfreunde und Fans des TuS Elm Sprengen, heute am Mittwoch, den 15.04.2020, erreichte uns die Nachricht, dass Bund und Länder beschlossen haben Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 zu verbieten. Aufgrund dieses Beschlusses können wir dieses Jahr unser Frühlingsfest am Bauernwald am...

weiterlesen...

Rumpftruppe verlangt SV Zweibrücken alles ab!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 14.12.2015

0

Am vergangenen Samstag musste unsere 1. Herrenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Zweibrücken. Ohne die verletzten Rene Eisenbeis, Sebastian Saar und Christian Maas, sowie die abwesenden Timo Scherer und Malte Fidelak, traten wir mit einem stark dezimierten Kader gegen den SV Zweibrücken an. Doch diese Dezimierung sollte keine Ausrede sein, denn auch mit nur 8 Feldspielern hätte mehr drin sein müssen, als das Endergebnis wiederspiegelte.

Gleich von Beginn an drückten uns die Hausherren ihren Stiefel auf und zogen schnell bis auf 4:2 davon. Auch die nächsten Minuten behielt der SV die Oberhand und baute den Vorsprung weiter bis auf 8:4 aus. In dieser Phase war es wieder einmal die fahrlässige Chancenauswertung um Angriff. Hinten in der Abwehr stand relativ offen mit der 5:1-Abwehr, was den Gastgebern zu einfachen Toren verhalf. Erst nach der Umstellung auf eine 6:0-Abwehr stand man deutlich sicherer und man konnte den Rückstand bis auf 8:6 verkürzen. Es hätte noch mehr drin sein können. Denn man schaffte es den Gegner immer wieder zum Zeitspiel zu bringen, doch es fehlte die letzte Entschlossenheit. So gelang dem SV dann doch noch der Treffer. Davon aber unbeeindruckt ließ sich der TuS nicht einschüchtern und kämpfte sich zurück. Beim Stand von 13:12 hatte man kurz das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte, aber die Hausherren waren zu abgezockt und bauten ihre Führung bis zur Halbzeit bis auf 17:13 aus.

In der zweiten Hälfte wollten wir unbedingt ein Zeichen setzen, denn was waren schon 4 Tore Rückstand. Diese Aufholjagd gelang uns auch und die Rabbits konnten den Rückstand bis auf 18:17 verkürzen und dann sogar den Ausgleichstreffer zum 18:18 erzielen. Nun war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Zweibrücken machte immer wieder den Führungstreffer und der TuS markierte den Ausgleich. Erst beim 20:20 schafften es die Hausherren die Führung bis auf 23:20 auszubauen, aber die Rabbits blieben weiterhin dran. Leider merkte man, dass dieses Spiel an den Kräften unserer Jungs nagte. Im Angriff kam man zu sehr freien Chancen, doch zu viele Versuche wurden fahrlässig vergeben. Alleine vier 7-Meter wurden im gesamten Spiel vergeben und einige freie Gegenstöße wurden nicht verwandelt. Diese Unkonzentriertheit ermöglichte es den Gastgebern in der Schlussphase noch einmal davon zu ziehen und die Führung bis auf 29:24 auszubauen. Zwar schaffte man es noch den Rückstand bis auf 29:26 zu verkürzen, aber das letzte Aufbäumen kam zu spät und so verliert der TuS am Ende mit 31:27 gegen den SV Zweibrücken.

Der stark dezimierte Kader hat sich in diesem Spiel nicht aufgegeben und eine tolle Moral bewiesen. Trotzdem wäre mehr drin gewesen, wenn man nur seine Chancen verwertet. Daran müssen wir weiter arbeiten und an dieser Einstellung festhalten. Das wollen wir am kommenden Donnerstag, den 17.12.2015, unter Beweis stellen. Gegner in der heimischen Jahnsporthalle ist der HC Schmelz. Anwurf ist um 20:30 Uhr.

 

Es spielten für den TuS:

Michael Göbel, Philipp Bartel (Tor)

Lutz Schneider 7, Raphael Schneider 1, Philipp Henkel 3, Frederick Hoffmann 3, Tobias Jager 5, Dennis Jager 4/1, Bastian Müller 4/3, Christian Mahler

Trainer/Betreuer: Frank Scherer, Christian Maas

 

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu