Sonderbeitrag

Bericht: Zeltlager am Bauernwald

Der TuS Elm /Sprengen veranstaltete vom 04.07 bis 07.07 mit 53 Kindern und 13 Betreuer das 2. Zeltlager. Trotz einem verregneten Tag hatten alle Kinder und Betreuer riesen Spaß und gute Laune. Auch der Besuch des Bürgermeisters auf unserer Anlage kam bei allen gut an .Als kleine Überraschung lud...

weiterlesen...

Krimisieg im letzten Heimspiel der Saison

Beitrag von admin in 1. Herren am 14.07.2013

0

Am letzten Samstagabend hatte der TuS Elm Sprengen die Mannschaft aus St.-Ingbert zu Gast. Bereits im Hinspiel war es ein sehr hartumkämpftes Spiel, dass der TuS mit 1 Tor gewinnen konnte. Man wusste also, dass der Tabellenfünfte aus St.-Ingbert ein harter Brocken ist.

Daher nahm man von Beginn an einen Spieler der SGH in Manndeckung, um so den Spielfluss der Gäste zu beeinflussen.

Zwar ging der TuS mit 1:0 in Führung, diese sollte aber für eine lange Zeit die einzige bleiben. St.-Ingbert glich im Gegenzug aus und übernahm ab dann die Führung.

Unsere 5:0-Abwehr stand zwar einigermaßen gut, jedoch ergaben sich immer wieder, große Lücken, die der junge Michael Bauer ausnutzte und so an diesem Abend 7 Treffer erzielen konnte. Die Absprachen stimmten nicht und es wurde nicht für einander gekämpft.

Im Angriff fanden wir keine klare Struktur und die gute 3:2:1-Abwehr der Gäste erschwerte die Aufgabe ein Tor zu erzielen.

So zog die SGH St.-Ingbert Tor um Tor davon, von 2:3 über 4:6 bis hin zum 8:12. Beim Stand von 10:15 waren die Gäste wohl schon mit den Köpfen in der Kabine, denn der TuS konnte in der letzten Minute der ersten Halbzeit noch 2 Treffer erzielen und so den Rückstand auf 3 Tore verkürzen.

Diese beiden Treffer sollten die Jungs des TuS noch einmal auf pushen und in der zweiten Halbzeit zum gewünschten Erfolg bringen.

Doch wie so oft kam es anders als erwartet. Die Rabbits verkürzten zwar noch auf 13:15, aber die SGH St.-Ingbert blieb konzentriert und lies sich von dem kleinen Zwischenspurt der Sprenger nicht irritieren. Die Gäste schalteten wieder einen Gang höher und bauten ihren Vorsprung über 14:16 und 15:19 bis hin zum 17:22 kontinuierlich aus.

Ab diesem Zeitpunkt stellten wir die Abwehr auf eine sehr offensive 4:2-Abwehr um, man nahm die beiden schnellen und technisch sehr guten Spieler des Gegners aus dem Spiel und unsere 4 Jungs in der Abwehrreihe lieferten einen hervorragenden Job ab.

Die Gäste aus St.-Ingbert hielten zwar ihren Vorsprung, er wurde aber immer kleiner. Beim Stand von 19:23 schlugen die Minuten des Tobias Jager. Er war an diesem Abend einer der beiden Matchwinner. Mit seinen schnellen und kaum zu verteidigenden Täuschungen spielte er die Abwehr der Gäste schwindelig. Entweder der Ball landete im Netz oder er war nur durch ein Foul zu stoppen.

Tor um Tor wurde nun aufgeholt und St.-Ingbert wusste nicht, wie ihnen geschieht. Kurz vor Schluss dann endlich der lang ersehnte Ausgleich zum 25:25. St.-Ingbert ging noch einmal mit 25:26 in Führung aber die Rabbits glichen wiederum im Gegenzug aus. 26:26 stand es und nur noch 30 Sekunden zu spielen, als der Trainer der SGH seine Auszeit nahm.

Die Spieler des TuS steckten ein letztes Mal vor heimischer Kulisse die Köpfe zusammen und schworen sich noch einmal ein. Allen war klar der Ball darf nicht ins Tor, egal mit welchen Mitteln.

Der letzte Wurf der SGH landete im Block der Abwehr und Chagga schickte Dennis Jager in den Gegenstoß, der nur noch unfair durch einen Griff in den Wurfarm gestoppt wurde. Konsequenz: Rote Karte und 7-Meter für den TuS.

Die Spielzeit betrug 59:56 als unser Spielertrainer Martin Rokay den Weg zum 7-Meter-Punkt antrat. Der Pfiff der Schiris ertönte und der Ball zappelte im Netz. Auf den Rängen und dem Spielfeld gab es kein Halten mehr. Der TuS besiegt die SGH St.-Ingbert in einem dramatischen Spiel mit 27:26.

Zugleich war es ein ganz besonderer Moment für unsere Nummer 7 Martin Rokay, denn für ihn war es das letzte Tor in der heimischen Jahnsporthalle. Er wird uns am Saisonende verlassen.

Auf diesem Wege bedanken wir uns recht herzlich bei unserem Spielertrainer für die beiden erfolgreichen Jahre, die er mit uns zusammen erlebt hat und wünschen ihm und seiner Familie alles gute für die Zukunft.

Außerdem bedanken wir uns bei unseren treuen Fans, die die Jahnsporthalle immer wieder zum Beben bringen und uns in dieser erfolgreichen Saison so tatkräftig unterstützt haben.

Es spielten für den TuS Elm-Sprengen:

Clemens Jung und Christian Maas (Tor)

Raphael Schneider (1), Thomas Spies(1), Martin Rokay (5), Timo Scherer (3), Ibrahim „Chagga“ Muklazija (3), Tobias Jager (6), Dennis Jager (1), Patrick Zitt (2), Christopher Altmeyer (3), Jens Schackmann (2)

Mark Geber und Ralf Altmeyer (Trainer/Betreuer)

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu