Sonderbeitrag

Update zur Corona-Krise!

Liebe Handballfreunde und Fans des TuS Elm Sprengen, heute am Mittwoch, den 15.04.2020, erreichte uns die Nachricht, dass Bund und Länder beschlossen haben Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 zu verbieten. Aufgrund dieses Beschlusses können wir dieses Jahr unser Frühlingsfest am Bauernwald am...

weiterlesen...

Déjà-vu in Überherrn!

Beitrag von Meik in B-Jugend, News, Spielberichte am 09.12.2013

0

Nachdem unter der Woche die letzte Trainingseinheit wegen mangelnder Absprache ausfallen musste, fuhren wir leicht verunsichert zum „Angstgegner“ nach Überherrn. Angstgegner deshalb, da wir das Hinspiel sehr unglücklich gegen die aggressive Spielgemeinschaft mit einem Ball verloren hatten. Am heutigen Samstagnachmittag fanden fast alle Spieler den Weg in die Halle, sodass Helmut und Michael so ziemlich aus den vollen schöpfen konnten. Chris musste aus beruflichen Gründen leider passen. Mit großem Respekt aber dennoch sehr sehr motiviert begannen wir in der Adolf-Collet-Halle der SG unser Spiel aufzudrücken und führten schnell mit 0:3! Wie auch im Hinspiel verlangte der Gegner uns körperlich alles ab und fand großen Spaß daran sehr aggressiv und provokant das Spiel zu verfahren. Es begann ein offener Schlagabtausch, der sich über 4:4; 7:7 und 9:10 bis in den Pausentee zog.

Nach der Halbzeit bot sich das gleiche Bild: Gespickt mit Nickligkeiten gepaart mit ständigen Diskussionen und überharten Fouls seitens des Gegners fand für den Zuschauer kein schönes Spiel statt. Kompliment an den noch jungen Schiedsrichter, der bis zu diesem Zeitpunkt die Partie weitestgehend gut im Griff hatte. Andererseits hätten wir uns als TuS natürlich deutlichere Signale gewünscht, denn wenn das Ziel von Fouls nur noch der Mann statt der Ball ist, darf auch mal eine rote Karte gezückt werden. Im gesamten Verlauf der 2. Hälfte konnte unsere Truppe stets einen 1-2 Tore Vorsprung waren. Leider wurde es zunehmend hektischer und vorallem lauter von allen Seiten! Zuschauer, Spieler und beide Bänke waren höchst angespannt. So kams (wie auch schon erwähnt) zum selben Schema F wie im Hinspiel. Wir führten in den letzten Minuten mit 21:23. Überherrn konnte dann ein Tor nachlagen. Wir haben im Gegenzug gegen die offene Abwehr uns sauber frei gespielt und kamen zum Torerfolg. Leider sah der Schiedsrichter eine vermeintliche Linienübertretung im Raum, weshalb uns dieses Tor aberkannt wurde. Wieder Überherrn in Ballbesitz – Ausgleich! Noch 30 Sekunden zu spielen, natürlich wollten wir dieses Ergebnis über die Zeit retten und ließen uns von den heranstürmenden Überherrnern foulen. Wieder sah der Schiedsrichter die Situation anders und so kam es tatsächlich zum Déjà-vu: Foul – kein Piff – Gegenstoß- Tor! Absolut identisch wie im Hinspiel gewann der Gegner mit der Schlusssirene dieses hart umkämpfte Spiel. Beide Male hatten wir über weite Strecken die Oberhand, doch entscheiden ist die Uhr nach 50 Spielminuten. Beide Partien sind sehr ärgerlich für uns, da wir uns sicher den ein oder anderen Punkt verdient hätten. Aber manchmal hat man vielleicht nicht das nötige Glück in der Tasche.

Kompliment an die gesamte Mannschaft! Sie hat stets mit fairen mitteln gespielt und ließ sich nur wenig aus dem Konzept bringen. Darauf sind wir Trainer sehr stolz! Darüber hinaus ist noch Vincenzo im Tor lobenswert zu erwähnen, der mit seinen vielen tollen Paraden die ständige Führung ermöglicht hat. Jungs, wir spielen diese Saison nochmal gegen Überherrn, das Glück des tüchtigen wird dann sicher mit uns sein!

Es spielten: Phil Bauer & Vincenzo La Delia (Tor), Matthias Altmeyer (6), Pascal Bietzer, Marvin Herzog (6), Antonio Jagodin (2), Paul Huwig (1), Xaver Kurtz (3), Marco Lazzara (2), Nico Schikofsky (3), Julian Schmitt, Tim Weisgerber (1), Severin Stein

Trainer und Sekretär: Helmut Schikofsky, Michael Simon und Alexander Schmitt

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu