Sonderbeitrag

DHB-Kampagne – Reiß keine Lücke

  Liebe Handballfreund*innen, liebe Landesverbandsvertreter*innen, vor Kurzem hat der Deutsche Handballbund e.V. die Kampagne Reiß keine Lücke ins Leben gerufen, um die Vereins- und Verbandskommunikation zu unterstützen und den Blick in diesen herausfordernden Zeiten auf die Handballvereine...

weiterlesen...

Bericht Saarbrücker Zeitung: Elm-Sprengen ist fast gerettet

Beitrag von Dennis in News am 15.04.2016

0

Handball-Saarlandliga: Abstiegs-Konkurrent Kirkel meldet keine Mannschaft mehr

Rettung in Sicht: Die Aktien des TuS Elm-Sprengen in der Handball-Saarlandliga sind zwei Spieltage vor Schluss kräftig gestiegen. Nach dem 35:24-Erfolg über den SV Zweibrücken II kletterten die „Rabbits“ im 14er-Feld auf Rang zehn und machten den Klassenverbleib fast perfekt – aber eben nur „fast“. Der TuS tritt nun am Sonntag um 18.30 Uhr beim HC Schmelz an, der zuletzt den TV Merchweiler mit 37:20 abfertigte. Bei diesem letzten Auswärtsspiel der „Rabbits“ hat das Team zwei Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz. Den 13. Rang belegt der TV Kirkel, der nicht mehr für die Saarlandliga melden will und damit neben dem abgeschlagenen Schlusslicht HC St. Johann als zweiter Absteiger feststeht. Darf Sprengen also vorzeitig jubeln? „Ich würde es nicht tun. Es ist unwahrscheinlich, aber es könnte am Ende auch drei Teams treffen“, weiß Klassenleiter Jürgen Schank und spielt den Extremfall mit den stark gefährdeten Drittligisten Zweibrücken und Haßloch durch: „Steigen beide in die Oberliga ab, gibt es dort statt zwei dann drei Absteiger. Ist wider Erwarten Merzig oder Völklingen dabei und scheitert unser Meister in der Relegation, sind wir in der Saarlandliga bei drei Absteigern.“

Den drittletzten Platz belegt dort mit 14 Punkten die HSG Dudweiler-Fischbach – also mit nur einem Zähler weniger als Sprengen. Komplett durch sind die „Rabbits“ also nicht. „Gewinnen wir in Schmelz, ist der Klassenverbleib aber perfekt. Wir haben es selbst in der Hand“, sagt TuS-Trainer Jürgen Messner.

Die HG Saarlouis II tritt am Sonntag um 15.30 Uhr beim TuS Brotdorf an. Die HG war zuletzt 40:26-Sieger gegen Merchweiler. Der HC Dillingen-Diefflen gewann als Letztes mit 26:33 zu Hause gegen den Tabellenzweiten HSG Nordsaar. Nun wir der der HC am Samstag ab 18 Uhr versuchen, Spitzenreiter TV Niederwürzbach in der Sporthalle Diefflen ein Bein zu stellen.

 

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu