Sonderbeitrag

DHB-Kampagne – Reiß keine Lücke

  Liebe Handballfreund*innen, liebe Landesverbandsvertreter*innen, vor Kurzem hat der Deutsche Handballbund e.V. die Kampagne Reiß keine Lücke ins Leben gerufen, um die Vereins- und Verbandskommunikation zu unterstützen und den Blick in diesen herausfordernden Zeiten auf die Handballvereine...

weiterlesen...

TuS präsentiert neuen Trainer und Neuzugang

Beitrag von Dennis in News am 07.11.2019

0

Nach einer längeren Suche kann der TuS Elm-Sprengen nun einen neuen Trainer für die erste Mannschaft präsentieren. Mit Jürgen Messner wird die Stelle durch einen alten Bekannten besetzt. Bereits vor drei Jahren übernahm Jürgen die erste Mannschaft in einer schwierigen Phase und konnte letztlich den Klassenerhalt in der Saarlandliga erreichen. Dieses Mal wird die Aufgabe nicht unbedingt leichter. Aktuell belegt die erste Mannschaft den 8. Platz in der Verbandsliga und liegt nur sehr knapp vor einem Abstiegsplatz. Das Ziel unter Neu-Trainer Messner wird es sein, die Mannschaft zu stabilisieren und im Verlauf der Saison wieder im vorderen Bereich der Verbandsliga zu etablieren. Dies wird nicht leicht zu erreichen sein, aber die Mannschaft hat das Potential dazu. Sowohl die sportliche Leitung als auch der Trainer sind der Meinung, dass dieses Ziel zum Ende der Saison erreicht wird. Unter Jürgen soll die Mannschaft sich auf ihre Stärken besinnen und über hohes Tempo über die erste und zweite Welle zu Erfolgen kommen. Los geht es für Jürgen bereits am Sonntag um 18 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim Lokalrivalen Bous. Kommt und unterstützt die Jungs in diesem schweren Spiel!

 

Neben Jürgen Messner stößt ein weiterer erfahrener Mann zum TuS Elm-Sprengen. Mit sofortiger Wirkung wechselt Jörg Thönnes von Völklingen zu den Rabbits und wird alles daran setzen uns bei der schwierigen Aufgabe zu unterstützen. Durch seine Erfahrung soll er den jüngeren Spielern in der Mannschaft Sicherheit und Unterstützung geben und die zuletzt etwas wackelige Abwehr stabilisieren.

Erfreulich ist auch, dass Interimstrainer Markus Maas der Mannschaft von nun an wieder als Spieler und gleichzeitig als verlängerter Arm des Trainers auf dem Platz zur Verfügung stehen wird. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an Markus, der uns in der schweren Situation nach dem kurzfristigen Abgang von Jelicic sofort unterstützt hat.

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu