Sonderbeitrag

Info HV Saar: Saison 2020/2021

Stand: 15.12.2020: Liebe Handballfreundinnen und Handballfreunde, liebe Vereine im HV Saar, wir haben uns in den letzten anderthalb Wochen intensiv mit der Fragestellung der Wiederaufnahme des Spielbetriebs und dem Erlass von Durchführungsbestimmungen, die angemessen auf die Coronalage eingehen,...

weiterlesen...

TuS Elm Sprengen hält Anschluss ans Mittelfeld!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 07.12.2015

0

Am vergangenen Samstag hatte unsere 1. Herrenmannschaft die HSG Dudweiler/Fischbach zu Gast in der heimischen Jahnsporthalle. Das Auftaktspiel aus der letzten Saison konnte man gerade so mit einem Tor gewinnen und solch ein Krimi sollte es an diesem Abend auch werden.

Die ersten Minuten der Begegnung gehörten ganz klar den Gästen. Zu wenig Kommunikation in der Abwehr und viele liegen gelassene Chancen in der Anfangsphase auf unserer Seite, ermöglichten es den Gästen sich schnell abzusetzen und mit 2:6 in Führung zu gehen. Man befürchtete schon das Schlimmste. Doch unseren Jungs wurde bewusst, wie wichtig dieses „4-Punkt-Spiel“ für unsere Mannschaft sein sollte. Ein starker kämpferischer Ruck ging durch die Sprenger Rabbits und man konnte den Rückstand bis auf 7:10 verkürzen. Nach der genommenen Auszeit der Gäste spielten die Rabbits wie ausgewechselt. Durch hart erkämpfte Abwehraktionen gelangte man immer wieder in Ballbesitz, vorne im Angriff wurde durch einfaches Stoßen der freie Mann gefunden und es gelang uns weiter den Rückstand zu verkürzen. Die Mannschaft schaffte es sogar mit 11:10 in Führung zu gehen und diese bis zur Pause auf 13:10 auszubauen. Besonders Bastian Müller war in dieser Phase eine wichtige Säule im Angriffsspiel. 8 seiner 10 Treffer erzielte er in Halbzeit 1.

Auch die zweite Halbzeit begann wie die Erste endete. Der TuS baute seiner Führung weiter aus und ging erstmals beim Stand von 15:10 mit 5 Toren in Führung. Doch dieser Kraftakt nagte an den Kräften unserer Jungs und die Gäste aus Dudweiler kamen wieder ins Spiel zurück und schafften es den Rückstand bis auf 18:16 zu verkürzen. Durch die doppelte Manndeckung wussten wir zuerst nicht, wie wir damit umzugehen hatten, doch nach und nach klappte der Schalter um und man zog abermals bis auf 5 Tore zum 22:17 davon. Doch wie auch schon in der Vergangenheit gezeigt, schaffen wir es einfach nicht den entscheidenden Nadelstich zu setzen und den Gegner vollkommen aus dem Konzept zu bringen. So ermöglichten wir es Dudweiler, erneut heran zu kommen und die Gäste schafften es sogar den Ausgleich zum 24:24 zu erzielen. Zu viele 100 prozentige Chancen wurden im Angriff liegen gelassen und über schnelle Gegenstöße kam Dudweiler zu diesem Ergebnis. Nun sollte es ein echter Krimi werden. Durch einen 7-Meter gingen die Rabbits in Führung doch die Gäste konnten im direkten Gegenzug ausgleichen. Zwei weitere Tore auf Seiten des TuS‘ zum 27:25 und eine gelungen Abwehraktion brachten uns wieder in Ballbesitz und den Angriff wollte man solange wie möglich ausspielen um die Zeit von der Uhr zu nehmen. Doch überhastete Aktionen im Angriff ermöglichten es den Gästen Rückstand, abermals zum 27:26 zu verkürzen. In solch einer wichtigen Phase schaffen wir es einfach nicht den Deckel drauf zu machen und das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Durch einen weiteren 7-Meter baute man die Führung bis zum 28:26 aus und Dudweiler konnte den Anschlusstreffer zum 28:27 auch per 7-Meter erzielen. Nur noch 30 Sekunden zu spielen und ein Tor vorne und man schaffte es trotzdem nicht, sogar in Überzahl, den entscheidenden Treffer zu markieren. Da fehlt uns wohl noch die gewisse Cool- und Cleverness um solch ein Spiel zu entscheiden. Durch ein Offensivfoul gelangten die Gäste noch einmal in Ballbesitz. Doch der fällige Freiwurf wurde durch ein taktisches Foul durch einen unserer Spieler gestoppt und die Uhr lief bis auf 59:59 herunter. Der zweite Anlauf dieses Freiwurfes fand nicht mehr den Weg in unser Tor und so gewinnt der TuS am Ende knapp aber verdient mit 28:27 gegen die HSG Dudweiler/Fischbach.

Durch diesen Sieg ziehen wir in der Tabelle an Dudweiler vorbei und halten weiterhin Anschluss an das Ligamittelfeld. Die nächsten zwei Punkte wollen wir beim schweren Auswärtsspiel in Zweibrücken holen. Anwurf ist am Samstag den 12.12.2015 um 20:00 Uhr in Zweibrücken.

Es spielten für den TuS:

Michael Göbel, Simon Both (Tor)

Raphael Schneider, Lutz Schneider 2, Philipp Henkel 3, Malte Fidelak, Sebastian Saar, Timo Scherer, Frederick Hoffmann, Rene Eisenbeis 5, Tobias Jager 4, Dennis Jager 4/1, Christian Mahler, Bastian Müller 10/5

Trainer/Betreuer: Frank Scherer, Susanne Fellinger, Christian Maas

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu