Sonderbeitrag

Update zur Corona-Krise!

Liebe Handballfreunde und Fans des TuS Elm Sprengen, heute am Mittwoch, den 15.04.2020, erreichte uns die Nachricht, dass Bund und Länder beschlossen haben Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020 zu verbieten. Aufgrund dieses Beschlusses können wir dieses Jahr unser Frühlingsfest am Bauernwald am...

weiterlesen...

Junge Sprenger Rabbits besiegen alte Hasen aus Völklingen!

Beitrag von Raphael Schneider in 1. Herren, Handball, News, Spielberichte am 26.10.2015

0

Am vergangenen Sonntag musste unsere 1. Herrenmannschaft zum Pokalspiel nach Völklingen. Die dritte Mannschaft der Hüttenstädter, die fast nur aus altgedienten und erfahrenen Spielern bestand, trotzte unseren Jungs alles ab. Vorgabe dieses Spiel war es die eingeübten Spielzüge durchzuführen und sich mental auf das nächste Saisonspiel vorzubereiten, aber natürlich wollten wir auf gar keinen Fall verlieren.

In der ersten Halbzeit hat man gemerkt, dass die Völklinger dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Mit ihrer langjährigen Erfahrung und der mentalen Stärke gelang es den Gastgebern schnell bis auf 3:1 davon zuziehen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeit halten konnten. Über 6:3, 7:4, 11:8 und 12:9 erspielten sich die Völklinger klare Torchancen heraus und kamen immer wieder zu einfachen Toren. Besonders den linken Rückraum der Gastgeber bekam man nicht in den Griff. Die Chancenauswertung auf Seiten des TuS ließ in der ersten Halbzeit sehr zu wünschen übrig. Zwar konnte man durch einen einzelnen Spielzug immer wieder zum Abschluss kommen, aber allein 10 100-prozentige Chancen ließ man in der ersten Hälfte liegen und so war es klar, dass Völklingen den Vorsprung halten konnte. Hätte man nur die Hälfte dieser klaren Dinger gemacht, wäre man schnell mit 1:6 in Führung gegangen und das Spiel hätte womöglich einen völlig anderen Verlauf gehabt. Doch so war es leider nicht. Beim Stand von 15:11 kämpfte man sich bis auf 15:13 zurück und ging mit einem 2 Tore Rückstand in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Völklinger zwar noch einmal den Vorsprung bis auf 18:15 ausbauen, aber der TuS kämpfte sich zurück und konnte sogar den Ausgleich zum 18:18 erzielen. Doch wie so oft in dieser Saison versäumte man es diesen Schwung mit zu nehmen und den Führungstreffer zu erzielen. Viel zu überhastet und keine klare Spielstruktur ermöglichten es den Gastgebern erneut auf 2 Tore davon zuziehen und diesen Vorsprung bis zum 23:21 zu halten. Erst jetzt fing der TuS mit seinem schnellen Spiel an, dass wir von Beginn an spielen wollten. In der Abwehr wurden die Bälle abgefangen und über die erste und zweite Welle konnte man zum Torerfolg gelangen. Aber die abgezockten und cleveren alten Hasen aus Völklingen wussten mit dieser Situation umzugehen und kamen ihrerseits immer wieder zum Torerfolg. Mit dem 25:26 konnten die Rabbits zum ersten Mal an diesem Abend in Führung gehen, man verpasste es aber den Vorsprung weiter auszubauen und es blieb ein sehr spannendes Spiel. Die Völklinger gingen sogar kurz vor Schluss noch einmal mit 28:27 in Führung. Bei einer unglücklichen Abwehraktion verletzte sich unser Linksaußen Timo Scherer schwer am Oberschenkel und konnte nicht mehr weiter machen. Wir wünschen Timo auf diesem Wege eine gute Besserung und eine schnelle Genesung, dass er bald wieder für uns auflaufen kann. Nach dieser Schrecksekunde wollten die Rabbits unbedingt eine Runde weiter kommen, glichen im direkten Gegenzug aus, eroberten erneut den Ball in der Abwehr und erzielten den Siegtreffer zum 28:29.

Dieses Spiel hat gezeigt, dass Handball nicht nur auf physischer Basis gewonnen wird. Ein Spiel wird auch zum Teil im Kopf entschieden. An dieser mentalen Stärke müssen wir noch arbeiten und uns an einem Spieltag voll und ganz auf Handball konzentrieren. Das wollen wir im nächsten Heimspiel unter Beweis stellen. Gegner am kommenden Samstag (31.10.2015) wird die HSG TVA/ATSV sein. Anwurf ist um 19:45 Uhr in der heimischen Jahnsporthalle.

Es spielten für den TuS:

Christian Maas, Simon Both (Tor)

Lukas Fischer 2, Raphael Schneider, Lutz Schneider 8/4, Philipp Henkel 2, Malte Fidelak 1, Timo Scherer 5, Frederick Hoffmann, Rene Eisenbeis 3, Tobias Jager 4, Jens Schackmann, Bastian Müller 4, Christian Mahler

Trainer/Betreuer: Frank Scherer, Susanne Fellinger

Kommentar schreiben

*

Ich stimme zu